Kinder Handchirurgie

Handclub

Aktuell

Ausflug nach Weyregg - 11. Kinderwandertag

Bei strahlendem Wetter fanden sich rund 150 Kinder und Erwachsene aus ganz Österreich am Samstag, dem 31. Mai in Weyregg in Oberösterreich am Attersee ein. Anlass war der bereits 11. Wandertag unseres Vereins "Kinderhände".


Angeborene Fehlbildungen der Hand

Die Geburt eines Kindes ist ein freudig erwartetes Ereignis. Um so mehr bedeutet für die Familie eine sichtbare Deformität oder das Fehlen von Teilen der Hand oder der oberen Gliedmaße nicht selten einen beträchtlichen Schock. Eltern haben Sorge, dass dadurch das Kind in der Gesellschaft nicht oder weniger akzeptiert wird, fürchten sich vor der Zukunft und häufig treten Schuldgefühle auf.

Wenn die Mutter und das Kind noch im Krankenhaus sind, sollte die erste Konsultation mit einem Arzt, der mit dem Problem der Handfehlbildungen vertraut ist, organisiert werden. Der Arzt kann einen allgemeinen Ausblick auf Therapiemöglichkeiten und einen gewissen Zeitplan für mögliche Operationen in Aussicht stellen und dadurch den Eltern die Unsicherheit und Unruhe nehmen.

Eine detaillierte Aufklärung über die Behandlungsmöglichkeiten ist sicher zu einem späteren Zeitpunkt anzuraten, wenn realistische Vorstellungen den Eltern vorsichtig beigebracht und ein Programm für die konstruktive Chirurgie erstellt werden kann. Dies kann ein sich über Jahre hinziehendes Programm sein und kann konservative mit chirurgischer Therapie verbinden.

Ein früher sehr guter und informativer Kontakt gibt den Eltern Vertrauen und eine entscheidende Hilfe bei Fehlbildungssyndromen, das heißt ein Vorkommen mehrerer Fehlbildungen an den verschiedenen Organsystemen. Es braucht eine sehr enge Kooperation zwischen den behandelnden Ärzten, die das Kind in Zukunft versorgen, nämlich den Handchirurgen, eventuell Orthopäden und Kieferchirurgen sowie vor allem den Kinderärzten.

Mit dieser Homepage möchten wir Ihnen, liebe Eltern, eine erste Information zu Handfehlbildungen geben. Sie haben hier auch die Möglichkeit, sich mit anderen betroffenen Eltern in Verbindung zu setzen und die gemeinsamen Erfahrungen auszutauschen. Fragen zur Behandlung und chirurgischen Therapie werden auch gerne entgegen genommen und so bald als möglich beantwortet.

Wir freuen uns auf Ihre E-mail!

Ihre

Univ. Prof. Dr. H. Piza



Liebe Eltern des Forums,

in der Hoffnung, hier betroffene Familien anzusprechen, bitte ich um eure Hilfe. Allgemein weiß man zu wenig über Dysmelie, ihre Ursachen und Ausprägungen. Selbst viele Mediziner, bis auf einige Spezialisten, sind in Sachen Dysmelie nicht sehr bewandert. So beschlossen wir, Frau Dr. Beitz und ich, ein wissenschaftliches Buch zu unserer Behinderung zu schreiben. Damit die Erfahrungen vieler Betroffener mit in das Buch fließen, haben wir drei Fragebögen entwickelt.

  • Der Bogen für Eltern
  • Der Bogen für Erwachsene
  • Der Bogen für Schüler

Sie können auf meiner Homepage www.dysmelien.de heruntergeladen werden. Ich freue mich auf reichliche Rückmeldungen und bedanke mich im voraus!

Ilse Martin



 
© 2008-2016 Verein Kinderhände • Univ. Prof. Dr. Hildegunde Piza-Katzer • Wien
Impressum • www.handclub.at